Daytrading Strategie – RSI + EMA

Daytrading Strategie - RSI + EMA Beispiel

Beschreibung

Die Daytrading Strategie RSI + EMA  basiert auf zwei sehr häufig verwendeten Indikatoren, den Relativ Strength Index (RSI) und einer Exponential Moving Average (EMA). Der RSI Indikator zeigt mögliche Einstiegspunkte durch die überkauften und überverkauften Bereiche an, wobei die EMA als Trendfilter fungiert.

Märkte und Zeiteinheiten

Märkte: Indizes (DAX30, Dow Jones, S&P), Forex (EUR/USD, USD/JPY, EUR/CHF, etc.)

Zeiteinheit: H1

Kategorie: Daytrading, Antizyklisch

Kauf- und Verkaufsignale

Einstieg Long (kauf): Eine Kauf-Position wird eröffnet, so bald der Kurs oberhalb der EMA schließt und den RSI aus dem überverkauften Bereich (Wert 30) nach oben durchbricht.

Einstieg Short (verkauf): Eine Verkauf-Position wird eröffnet, so bald der Kurs unterhalb der EMA schließt und den RSI aus dem überkauften Bereich (Wert 70) nach unten durchbricht.

TakeProfit (TP): keinen

StopLoss (SL): Nach Charttechnik oberhalb des letzten Hochs (Short Positionen) oder unterhalb des Tiefs (Long-Positionen).

Schließen der Position: Beim Gegensignal oder durch den SL.

Indikatoren und Chart

  • Moving Average – Methode: Exponential, Periode: 3, Verschiebung: 3
  • Relativ Strength Index (RSI) – Wert: 7

Beispiel

Daytrading Strategie - RSI + EMA Beispiel

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Gesamt: 4,50 von 5)
Loading...

Teile diesen Beitrag
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden. *

80.5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit dem auf dieser Homepage vorgestellten Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. | * = Affiliatelinks/Werbelinks